Unsere Hotline

0241 559693-0

Mo.-Fr. 8:00 - 17:00 Uhr

Zahlarten bei 2ndsoft


Social Media

  



Sicher einkaufen
2ndsoft.de, Ihr Spezialist
für Software An- & Verkauf,
ist ein von Trusted Shops geprüfter Onlinehändler mit Gütesiegel und Käuferschutz. Mehr...

Shop-Blog

Okt 28 2015

Windows 8.x: Microsoft stellt Verkauf von Media Pack und Pro Pack ein


Microsoft hat sich dazu entschieden, den Verkauf für die Upgrade-Pakete Media Pack und Pro Pack einzustellen. Dadurch ist es nicht mehr möglich, Windows 8 und Windows 8.1 nachträglich mit zusätzlichen Funktionen nachzurüsten.

Vertrieb von Windows 8.x-Packs endet am 30. Oktober 2015

Bisher bietet Microsoft das Media Pack für 9,99 Euro (UVP) und das Pro Pack für 159,99 Euro (UVP) an. Das Media Pack erlaubt das nachträgliche Hinzufügen des Windows Media Centers unter Windows 8.x, während das Pro Pack ein Upgrade von Windows 8.x auf 8.x Pro sowie das Media Center beinhaltet. Ab dem 30. Oktober 2015 werden die Aktualisierungspakete nicht mehr offiziell von Microsoft vertrieben. Das teilte der Konzern kürzlich auf der offiziellen Internetpräsenz mit. Nutzer/innen mit bereits aktiviertem Media- oder Pro Pack können die Features auch nach Ablauf des Vertriebs weiterhin nutzen. Auch haben Händler die Erlaubnis, vorhandene Restbestände zu verkaufen. Außerdem endet der Microsoft-Support für entsprechende Produkte nicht, dieser gilt bis 2023, da an das Betriebssystem gekoppelt.

Windows 10 verzichtet auf Windows Media Center

Mit der Veröffentlichung von Windows 10 wurde klar, dass Microsoft keinen Wert mehr auf das Media Center legt. Die Entwicklung wurde schon im Jahr 2009 eingestellt, die Anwendung spielt für die Windows-Zukunft also keine Rolle mehr. Auch kostenpflichtige Updates, die die Lizenz für das Media Center nachträglich bereitstellen (siehe Windows 8.x), wird es unter Windows 10 nicht geben. Als Grund hierfür nennt Microsoft die sehr geringe Anzahl an Usern, die das Angebot intensiv nutzen.

Google del.icio.us WebNews Yigg