Unsere Hotline

0241 559693-0

Mo.-Fr. 8:00 - 17:00 Uhr

Zahlarten bei 2ndsoft


Social Media

  



Sicher einkaufen
2ndsoft.de, Ihr Spezialist
für Software An- & Verkauf,
ist ein von Trusted Shops geprüfter Onlinehändler mit Gütesiegel und Käuferschutz. Mehr...

Shop-Blog

Feb 24 2016

Windows-Apps bald für iOS und Android?


Unter dem Projektnamen „Project Islandwood“ will Microsoft iOS-Entwicklern helfen, Anwendungen auf Windows 10 und Windows 10 Mobile zu portieren. Profitieren soll davon nicht nur die eigene Hardware-Plattform, sondern auch der Verbraucher.

Werden Windows-10-Applikationen bald problemlos unter iOS und Android laufen?


Microsoft bemüht sich nicht nur um eine für Entwickler einfachere Portierung von iOS-Applikationen auf Windows-10- und Windows-10-Mobile-Geräte. Es geht auch darum, dass Windows-Apps in Zukunft unter iOS und Android laufen sollen. Das will der Blog Windows Central von seinen Quellen erfahren haben, die direkt bei Microsoft liegen. Erstaunlich: Auch von Android ist wieder die Rede, nachdem entsprechende Vorhaben eigentlich abgebrochen schienen.

Virtualisierte Umgebungen sollen App-Portierung möglich machen


Apps zwischen Windows, iOS und Android untereinander kompatibel zu machen ist das Ziel. Realisiert werden soll das Vorhaben durch eine mit Hyper-V virtualisierte Umgebung. In einem Container verpackt, soll die entsprechende Anwendung dann unter iOS und Android verarbeitet werden können. Offiziell hat Microsoft noch kein Statement veröffentlicht. Es ist aber naheliegend, dass an einem solchen Schritt gearbeitet wird. Schließlich liegt es im Interesse Microsofts, dass eng an den Konzern gebundene Software auf möglichst vielen Geräten funktioniert. Profitieren dürften auch die Verbraucher. Der Windows Store könnte eine Vielzahl von iOS und Android bekannte Applikationen erhalten, Geräte mit iOS und Android wiederum von bisher exklusiven Windows-Apps. Auch für Entwickler würde die Windows-Plattform an Attraktivität gewinnen. Experten schätzen ein entsprechendes Vorhaben als weitsichtig ein, denn Microsoft würde sich breiter aufstellen und flexibler sein – die Abhängigkeit von bestimmten Plattformen sinkt. Es bleibt aber abzuwarten, welche Pläne Microsoft wirklich verfolgt und was in die Tat umgesetzt werden kann und wird. Wir halten Sie auf dem Laufenden.

(Kommentar zum Bildmaterial: (Bitte bedenken Sie: 1 billion = 1 Milliarde))

Google del.icio.us WebNews Yigg