Unsere Hotline

0241 559693-0

Mo.-Fr. 8:00 - 17:00 Uhr

Zahlarten bei 2ndsoft


Social Media

  



Sicher einkaufen
2ndsoft.de, Ihr Spezialist
für Software An- & Verkauf,
ist ein von Trusted Shops geprüfter Onlinehändler mit Gütesiegel und Käuferschutz. Mehr...

Shop-Blog

Jul 25 2017

Enterprise und Cloud: Microsoft kombiniert Windows und Office 365 in einer Lizenz


Laut Quartalsbericht von Microsoft legte der Umsatz der Cloud-Sparte um elf Prozent (7,43 Mrd. US-Dollar) zu. Auf der Microsoft Inspire 2017 in Las Vegas zeigte der Konzern einen Ausblick in das Cloud-Geschäft und kündigte an, Windows und Office 365 für Unternehmen in einer Lizenz zur Miete anzubieten.

Das bietet die neue Lizenz: Ausblick auf Microsoft 365 Business und Enterprise

Microsoft 365 Business enthält Office 365 Business Premium sowie Sicherheitsfunktionen von Windows 10 und Mobility + Security. Microsoft 365 Enterprise gilt als Nachfolger von Microsoft Secure Productive Enterprise (SPE). Die Lizenz soll Office 365 Enterprise, Windows 10 Enterprise und Enterprise Mobility + Security enthalten. Die Business-Variante richtet sich an kleine und mittelständische Unternehmen mit bis zu 300 Mitarbeitern, die Enterprise-Variante richtet sich an große Unternehmen.

Microsoft 365 ab August verfügbar

Ab Anfang August 2017 sollen Microsoft 365 Business und Enterprise verfügbar sein. Microsoft Business soll ab 20 US-Dollar pro Monat verfügbar sein, diese Edition startet aber zunächst in einer öffentlichen Testphase. Die Enterprise-Edition wird sofort produktiv eingesetzt werden können, die Preise sind Verhandlungssache zwischen Microsoft und dem Kunden – daher sind diese nicht näher definiert. Microsoft 365 bietet für Unternehmen ein Komplettpaket, deren Features aber sicherlich nicht jedes Unternehmen benötigen wird. Daher ist es ratsam, im Einzelfall zu entscheiden, ob das Abonnement sinnvoller als die Lizenzierung mit Dauerlizenzen ist. Schließlich lässt sich mit Gebrauchtsoftware viel Geld sparen.

Azure Stack ermöglicht hybride Cloud-Umgebungen


Erwähnenswert sei an dieser Stelle noch, dass Azure Stack live gegangen ist. Die Software bietet Werkzeuge zur Erstellung einer eigenen hybriden Cloud-Umgebung. Bei dieser werden Azure-Rechenzentren mit lokalen Kapazitäten verbunden. Serverkomponenten werden unter anderem von HPE, Dell EMC und Lenovo bereitgestellt, mit denen Microsoft kooperiert. Auf der Microsoft Inspire 2017 betonte der Konzern die Expansion auf dem Cloud-Markt, ca. 64.000 NutzerInnen verwenden die Azure-Cloud.
Weitere Informationen zum Thema finden sich im Microsoft-Blog.

Google del.icio.us WebNews Yigg