Unsere Hotline

0241 559693-0

Mo.-Fr. 8:00 - 17:00 Uhr

Zahlarten bei 2ndsoft


Social Media

  



Sicher einkaufen
2ndsoft.de, Ihr Spezialist
für Software An- & Verkauf,
ist ein von Trusted Shops geprüfter Onlinehändler mit Gütesiegel und Käuferschutz. Mehr...

Autodesk Product Design Suite

4 Produktgruppen

  • Autodesk Product Design Suite 2016
    ab 11.890,00 EUR
    inkl. 19 % MwSt.
    zzgl.

    Autodesk Product Design Suite 2016

  • Autodesk Product Design Suite 2017
    ab 9.490,00 EUR
    inkl. 19 % MwSt.
    zzgl.

    Autodesk Product Design Suite 2017

  • Autodesk Product Design Suite 2012
    ab 4.490,00 EUR
    inkl. 19 % MwSt.
    zzgl.

    Autodesk Product Design Suite 2012

Zeige 1 bis 4 (von insgesamt 4 Artikeln) Seiten:  1 



Autodesk Product Design Suite - Software für 3D-Produktdesign

Autodesk Product Design Suite 2017

Möglichkeiten der Autodesk Product Design Suite 2017 in der Entwicklung und Konstruktion
Konstruktionsdateien können bei der Product Design Suite 2017 wiederverwendet werden. Der assoziative Einsatz von 2D-Zeichnungen aus AutoCAD dient als Grundlage für Inventor-Layouts. Dank Normteilbibliotheken ist eine schnelle Bestückung von Baugruppen möglich. Programmfremde Daten können durch AnyCAD-Technologie aus nahezu jedem System einbezogen werden. Änderungen im Rahmen der Produktentwicklung können schnell und einfach vorgenommen werden. Das Entwurfkonzept kann mit parametrischen Werkzeugen erfasst werden. Direktbearbeitung und Flächenmodellierung sind möglich. Bei Änderungen wird die Konstruktion automatisch aktualisiert. Außerdem können bei der Product Design Suite mechanische und elektrotechnische Konstruktionen eingebunden werden. Mit AutoCAD Electrical werden assoziative Verbindungen zu 3D-Konstruktionen erstellt. Auch die Planung und Konstruktion von Kabelbäumen und Leiterplatten in der 3D-umgebung erfolgt automatisiert. Rohr- und Leitungsverläufe können in 3D erstellt werden, dieser Prozess wird durch intuitive Steuerelemente vereinfacht.

Möglichkeiten der Autodesk Product Design Suite 2017 in der konzeptionellen Planung und Konstruktion
Die Product Design Suite von Autodesk erlaubt ein einfaches und schnelles Modellieren von Freiformen. Außerdem kann die Geometrie präzise verändert werden: So können beispielsweise Punkte oder Kanten hinzugefügt oder entfernt, Kanten zu vorhandenen Kurven oder Geometrien zugeordnet oder Flächen zusammengefügt werden.

Möglichkeiten der Autodesk Product Design Suite 2017 im Vertrieb
Ideen können in Echtzeit geprüft werden: Präsentationen fotorealistischer Visualisierungen verbildlichen Projekte auf professionelle Art und Weise und verdeutlichen die Funktionsweise von Mechanismen. Renderings können in Kinoqualität erstellt werden, durch Effekte für indirekte und tageszeitabhängige Beleuchtung kann eine sehr realistische Darstellung erreicht werden. Automatische Vorgänge können erstellt werden, um Bewegung und Dynamik zu erzeugen. Außerdem kann auf Basis von Konstruktionsdaten zusammengearbeitet werden. Die Fernüberprüfung von Konstruktionen in der Produktentwicklung ist möglich, Modelle aus können aus verschiedenen 3D-Konstruktionsdateiformaten zusammengefasst werden. Häufig genutzte Dateiformate können importiert und exportiert werden.

Möglichkeiten der Autodesk Product Design Suite 2017 in der Konstruktionsanalyse
Die Product Design Suite von Autodesk führt zu einer Kostensenkung, da weniger physische Prototypen erstellt werden müssen. Die Auswertung von Mechanismen ist auf Basis des Bewegungsumfangs möglich. Für verschiedene Eingabebedingungen steht eine Konstruktionsoptimierung zur Verfügung. Insgesamt wird Overengineering - und somit verschwendete Ressourcen - minimiert. Produkte können so entwickelt werden, dass sie nachhaltig und wirtschaftlich sind. Alternative Fertigungsprozesse können geprüft werden, um gegebenenfalls Kosten zu senken. Bei der Materialauswahl können Faktoren wie Umweltverträglichkeit, Gefahrstoffe und Kosten berücksichtigt werden.

Autodesk Product Design Suite 2016

Was ist die Autodesk Product Design Suite 2016?
Die Autodesk Product Design Suite 2016 ist eine Sammlung von Softwarelösungen im Bereich des 3D-Produktdesigns. Enthalten sind leistungsstarke Werkzeuge für Simulation, Zusammenarbeit, Visualisierung und Digital Prototyping. Dadurch wird der gesamte Produktentwicklungsprozess abgedeckt. In Abhängigkeit der Edition ändert sich die enthaltene Software. Während die Premium-Edition die wichtigste Basis-Software für das 3D-Produktdesign enthält, bietet die Ultimate-Edition exklusive Zusatzsoftware und dadurch einen erweiterten Funktionsumfang. Auch Software, die in der Premium-Edition enthalten ist, erhält in der Ultimate-Edition weitere Features und Werkzeuge.

Welche Funktionen bietet die Autodesk Product Design Suite 2016?
Die Autodesk Product Design Suite 2016 bietet Unternehmen zahlreiche Vorteile, wenn es um Entwicklung und Konstruktion, die konzeptionelle Planung, den Vertrieb und die Konstruktionsanalyse geht. Zu den wichtigsten Vorteilen, die das Arbeiten mit der Autodesk Product Design Suite 2016 bietet, zählen:



Editionsvergleich Autodesk Product Design Suite 2016 - Welche Software ist in den Editionen Premium und Ultimate enthalten?
Software in der Autodesk Product Design Suite Kurzbeschreibung Premium Ultimate
Inventor Produktentwicklung und -dokumentation ja nein
Inventor Professional Produktentwicklung, Visualisierung und Simulation nein ja
Fusion 360 Industriedesign und mechanische Konstruktion in 3D ja nein
Fusion 360 Ultimate Cloudbasiertes Tool für Industriedesign und mechanische Konstruktion, Zusammenarbeit möglich nein ja
AutoCAD Planungs- und Dokumentationswerkzeug zur Dokumentationserstellung, Ideenaustausch und Entdecken von Konzepten in 3D ja ja
AutoCAD Mechanical Ergänzung um Normteile und Werkzeuge zur Automatisierung von Routinearbeiten in der mech. Konstruktion ja ja
AutoCAD Raster Design (Englisch) Leistungsstarke Tools zur Rasterbearbeitung und mechanischen Konstruktion ja ja
ReCap (Englisch) Realitätsbezogene Daten in den Designprozess integrieren ja ja
Vault Basic Verwaltung, Nachverfolgung und Organisation von CAD-Daten direkt in der Konstruktionsanwendung ja ja
3ds Max Softwarepaket zur 3D-Modellierung, Animation sowie der Erstellung von Effekten und Rendering ja ja
Navisworks Simulate Integration mehrerer Modelle, um Zusammenarbeit im Team zu optimieren ja nein
Navisworks Manage Daten aus unterschiedlichen Quellen zur Projektüberprüfung, Visualisierung und Zusammenarbeit integrieren nein ja
AutoCAD Electrical CAD-Aufgaben im elektrischen Anlagenbau automatisieren nein ja
Showcase (Englisch) Prüf- und Abstimmungsprozesse durch einfache Umwandlung von CAD-Daten in Bildmaterial präsentieren ja ja
Alias Design Entwicklung und Kommunikation von 3D-Produktentwürfen - vom Konzept bis zur fertigen Fläche nein ja

Autodesk Product Design Suite 2015

Grundsätzlich ist der Funktionsumfang der Autodesk Product Design Suite 2015 identisch mit der nachfolgenden Version Product Design Suite 2016. Auch die bei den Editionen Premium und Ultimate enthaltenen Softwarelösungen sind identisch. Allerdings verzichten Sie bei der 2015er Version auf Features und Tools, die bei der 2016er als Neuerungen implementiert worden sind. Neu in der Autodesk Product Design Suite sind beispielsweise Cloud-basierte Lösungen für Fusion 360 (nur mit Abonnement oder einer Dauerlizenz mit Wartungsvertrag verfügbar), die 3D-Baugruppenkonstruktion, die Blechkonstruktion, die Kombination von Alias-und Inventor-Werkzeugen bei der Konstruktion von Kunststoffteilen (Alias Design nur bei Ultimate-Edition verfügbar), sowie die Automatisierung bei der Konstruktion von Spritzgussformen und das Erstellen von Formen mit Freiform-Modellierung. Sollten Sie die bei der Autodesk Product Design Suite 2016 eingeführten Neuerungen nicht benötigen, kann die 2015er Version für Ihr Unternehmen eine kostengünstige und vollwertige Alternative darstellen.