Unsere Hotline

0241 559693-0

Mo.-Fr. 8:00 - 17:00 Uhr

Zahlarten bei 2ndsoft


Social Media

  



Sicher einkaufen
2ndsoft.de, Ihr Spezialist
für Software An- & Verkauf,
ist ein von Trusted Shops geprüfter Onlinehändler mit Gütesiegel und Käuferschutz. Mehr...

Shop-Blog

Okt 12 2015

Microsoft: Windows 10 bald ohne gewohnte Systemsteuerung


Noch wird Microsofts Betriebssystem Windows 10 mit der alten Systemsteuerung und mit der Settings-App ausgeliefert, die beiden Möglichkeiten zur Systemkonfiguration koexistieren quasi. Jeder Nutzer kann sich die Lösung aussuchen, die am besten gefällt – doch das wird sich sehr wahrscheinlich bald ändern. Schon während der Entwicklung von Windows 10 kündigte sich an, dass die gewohnte Systemsteuerung wohl bald der Vergangenheit angehören würde.

Artikelbild: Die neue Settings-App wird die alte Systemsteuerung ersetzen (Screenshot)

Microsoft: Alte Systemsteuerung wird langfristig ersetzt werden

Gabriel Aul (Chef des Microsoft Windows Insider-Programms) und Brandon LeBlanc (Communications-Manager) nahmen via Twitter Bezug zur Zukunft der Systemsteuerung in Windows 10. Demnach koexistieren die neue Settings-App und die alte Systemsteuerung lediglich noch aus dem Grund, dass nicht alle vertrauten Funktionen in die Nachfolgeversion übernommen worden sind. Der Funktionsumfang ist noch nicht identisch, die neue Settings-App enthält lediglich die wichtigsten Features der alten Systemsteuerung.

Warum die alte Systemsteuerung keine Zukunft hat

Laut Aul sei es nachteilhaft, die Möglichkeit zur Systemkonfiguration dauerhaft durch Settings-App und alte Systemsteuerung zu realisieren. Hauptgründe hierfür sind ein komplexerer Umgang mit dem Code sowie unnötiger Ressourcennutzung (Festplattenkapazität und Arbeitsspeicher). Zwei Systemsteuerungen gleichzeitig seien schlichtweg nicht effektiv.


 

 
Bild: Einstellungsmöglichkeiten „System“ in der neuen Settings-App (Screenshot)


Settings-App benötigt noch weiteren Feinschliff

Schon seit Windows 8 ist die aktualisierte Version der Systemsteuerung in Windows implementiert – allerdings konnte sie die alte Systemsteuerung nicht ablösen, da entscheidende Features fehlten. Mit Windows 10 soll sich das in absehbarer Zeit ändern. Es bleibt abzuwarten, wie die User auf die Änderung reagieren. Viele Nutzer wünschen sich wohl, dass die alte Systemsteuerung erhalten bleibt, sei es aus Übersichtlichkeit, Bedienbarkeit oder Gewohnheit. Sollte Windows 10 in Zukunft die gewohnte Systemsteuerung entfernen und Nutzer stören sich sehr stark daran, kann wohl nur der Umstieg auf ein anderes Betriebssystem helfen. Natürlich bietet die 2ndsoft GmbH eine Vielzahl an neuer Software und geprüfter Gebrauchtsoftware zum fairen Preis.

Google del.icio.us WebNews Yigg