Unsere Hotline

0241 559693-0

Mo.-Fr. 8:00 - 17:00 Uhr

Zahlarten bei 2ndsoft


Social Media

  



Sicher einkaufen
2ndsoft.de, Ihr Spezialist
für Software An- & Verkauf,
ist ein von Trusted Shops geprüfter Onlinehändler mit Gütesiegel und Käuferschutz. Mehr...

Shop-Blog

Mär 02 2018

Stiftung Warentest prüft Software - Guter Virenschutz für Windows muss nicht teuer sein!


Die Stiftung Warentest hat 31 Schutzprogramme getestet – 22 für Windows, neun für Mac. Ein guter Schutz muss nicht teuer sein, ist in vielen Fällen sogar kostenfrei erhältlich. Beim Test mussten die Programme mehr als 40.000 Schadprogramme und Viren-Downloads erkennen, bewertet wurde in den Kategorien Schutz, Systembelastung und Handhabung.

Testsieger sind kostenpflichtig – Gratis-Alternativen können aber auch überzeugen


Laut Stiftung Warentest bietet Bitdefender Internet Security mit einer Gesamtnote von 1,6 den besten Schutz, danach folgt Kaspersky Internet Security mit einer Gesamtnote von 1,8 – beide Softwarelösungen für Windows sind kostenpflichtig. 17 Windows-Anti-Virus-Programme erhielten das Testurteil „gut“, darunter auch kostenlose Anwendungen von  Bitdefender, Avira und Avast. Die beste getestete Software für Mac ist von G Data und kostet jährlich 40 Euro.

Windows Defender verbessert – aber ohne Phishing-Schutz

Das in Microsofts Betriebssystem integrierte Programm Windows Defender erhält von der Stiftung Warentest ein „befriedigend“ (3,1), die Software bietet einen grundlegend guten Schutz. Microsoft hat Windows Defender in den letzten Jahren gute Updates spendiert und die Software grundlegend überarbeitet – das scheint effektiv gewesen zu sein. Das Windows-Tool bündelt im Windows Defender Security Center gute Werkzeuge und ist im Regelfall als alleinige Lösung ausreichend, wenn grundsätzliche Regeln beachtet werden. Dabei gilt es zu berücksichtigen, dass Windows Defender keinen integrierten Phishing-Schutz bietet. Auch der relativ langsame Scanvorgang führte zu Abzügen in der Bewertung. Eine Kombination aus Windows Defender und einem kostenlosen Anti-Virus-Tool (bspw. von Bitdefender, Avira oder Avast) ist deshalb empfehlenswert und für die meisten Anwender/-innen eine gute Lösung. Windows Defender bietet einen Schutz in der Cloud, Echtzeitschutz, Ransomware-Schutz und Familienoptionen. Alle Informationen zu Windows Defender finden Sie hier.

Welche Windows-Versionen enthalten Windows Defender?


Windows Defender ist in Windows Vista, Windows 7, Windows 8 und Windows 10 vorinstalliert, steht jedoch auch kostenlos für Windows XP (Service Pack 2 oder höher) und Windows Server 2003 (Service Pack 1 oder höher) zur Verfügung. Bei 2ndsoft können Sie diese Betriebssysteme natürlich kaufen. Sie sind unsicher, welches Betriebssystem für Sie geeignet ist? Unsere Übersichtsseite hilft.


Anti-Virus-Programme können nicht bei menschlichen Fehlern helfen

Das beste Anti-Virus-Programm kann nicht helfen, wenn grob fahrlässige Fehler begangen werden. Schutzprogramme sollten niemals deaktiviert werden und müssen immer auf dem neuesten Stand sein (ebenso andere Software auf Ihrem Computer), um effektiv vor Bedrohungen schützen zu können. Erstellen Sie regelmäßige Backups Ihrer Daten und meiden Sie unsichere Technologien (z.B. Adobe Flash) und Websites. Nur Websites mit https-Verschlüsselung übertragen die Daten verschlüsselt. Seien Sie misstrauisch und achten Sie auf Ihre Daten. Auch Makroviren (bspw. in Office-Dokumenten) oder das Ausführen unsicherer Dateien können Schaden anrichten.

Hier gibt es die kostenlosen Virenscanner aus dem Test zum Download:


Google del.icio.us WebNews Yigg