Unsere Hotline

0241 559693-0

Mo.-Fr. 8:00 - 17:00 Uhr

Zahlarten bei 2ndsoft


Social Media

  



Sicher einkaufen
2ndsoft.de, Ihr Spezialist
für Software An- & Verkauf,
ist ein von Trusted Shops geprüfter Onlinehändler mit Gütesiegel und Käuferschutz. Mehr...

Shop-Blog

Jun 08 2018

Windows 10 Build 1803: So beheben Sie Fehler mit Microsoft Office XP / Excel 2003


Mit dem Spring Creators Update (Build 1803) für Windows 10 hat Microsoft eine Aktualisierung veröffentlicht, die das Betriebssystem weiter verbessern soll. Allerdings verspätete sich das Update um Wochen: Ursprünglich sollte es im März 2018 erscheinen, die Veröffentlichung erfolgte erst am 30. April 2018.

Vermehrt berichten User jetzt von Problemen mit Windows 10 Build 1803, wenn es um die Verwendung von Office 2003 geht: Hier kommt es zu Problemen mit Excel 2003. Die Software für Tabellenkalkulation ist bei einigen Usern nicht mehr mit dem Betriebssystem kompatibel. Außerdem wird berichtet, dass Microsoft Office XP nicht unter Windows 10 Build 1803 lauffähig sei. Falls Sie auch betroffen sind, haben wir drei Lösungsvorschläge für Sie.

1.    Update von Microsoft Office 2003 und Office XP

Office 2003 wurde am 17. November 2003 veröffentlicht. Die Software wird offiziell nicht mehr mit Updates versorgt. Mit dem Service Pack 3 (SP3) hat Microsoft Mitte September 2007 das letzte große Update für die Bürosoftware veröffentlicht. Dieses sollte auf jeden Fall bei Microsoft heruntergeladen werden. Auch für Office XP sind Service Packs erschienen, das letzte am 30. März 2004 (Service Pack 3, SP3). Hilft die Installation der Service Packs nicht, sollte Windows 10 komplett neu aufgesetzt und die Software mit allen verfügbaren Service Packs installiert werden.

2.    Zu Windows 10 Build 1709 wechseln

Eine weitere Möglichkeit, die Probleme mit Office 2003 unter Windows 10 Build 1803 zu umgehen, ist der Wechsel zu einer früheren Version von Windows 10. Das Zurückrollen auf Build 1709 ist bis zu zehn Tage nach der Installation von Build 1803 möglich. Unter Einstellungen -> Update und Sicherheit -> Wiederherstellung finden Sie die Option „zu einem früheren Build zurückkehren“. Ein Microsoft-Sprecher begründete die Verkürzung der Rollback-Fristen gegenüber der Website winsupersite.com:

“Based on our user research, we noticed most users who choose to go back to a previous version of Windows do it within the first several days. As such, we changed the setting to 10 days to free storage space used by previous copies.” („Auf Grundlage unserer Untersuchungen haben wir bemerkt, dass die meisten User sich in den ersten paar Tagen dazu entscheiden, zu einer früheren Windows-Version zurückkehren. Deshalb haben wir die Einstellung auf zehn Tage geändert, um von vorherigen Versionen belegten Speicherplatz freizuschaffen.“).

Bei einem Rollback sollten Sie unbedingt darauf achten, dass Sie ausreichend Speicherplatz auf Ihrer Festplatte haben, da die Wiederherstellung sonst nicht erfolgreich durchgeführt werden kann. Außerdem sollte ein Backup erstellt werden, da Rollbacks nicht immer erfolgreich sind.

3.    Update auf Microsoft Office 2007


Bei 2ndsoft erhalten Sie Update-Editionen von Windows 2007, mit Hilfe derer Sie von Microsoft Office XP bzw. 2003 auf die entsprechende Edition von Microsoft Office 2007 updaten können. Das ermöglicht Ihnen eine Nutzung der Bürosoftware unter Windows 10, ohne dass Windows 10 Build 1803 Probleme bereitet.

Microsoft Office 2007 SBE Update bei 2ndsoft kaufen

Microsoft Office 2007 Standard Update bei 2ndsoft kaufen

Microsoft Office 2007 Professional Update bei 2ndsoft kaufen

Google del.icio.us WebNews Yigg