Unsere Hotline

0241 559693-0

Mo.-Fr. 8:00 - 17:00 Uhr

Zahlarten bei 2ndsoft


Social Media

  



Sicher einkaufen
2ndsoft.de, Ihr Spezialist
für Software An- & Verkauf,
ist ein von Trusted Shops geprüfter Onlinehändler mit Gütesiegel und Käuferschutz. Mehr...

Windows 2019 Server

3 Produktgruppen

Zeige 1 bis 3 (von insgesamt 3 Artikeln) Seiten:  1 


Microsoft Windows Server 2019 - Die wichtigsten Neuerungen dieser Version verständlich erklärt


Windows Server 2019 wurde am 2. Oktober 2019 von Microsoft veröffentlicht, die Server-Software ist der direkte Nachfolger von Windows Server 2016. Windows Server 2019 basiert auf Windows 10. Zu den wichtigsten Änderungen imVergleich zu Windows Server 2016 zählen die Unterstützung des Windows Subsystem for Linux, die Unterstützung von Kubernetes und zahlreiche Verbesserungen seit der Veröffentlichung von Windows 10 (Version 1809). Entnehmen Sie der Tabelle, welche wichtigen Neuerungen und Verbesserungen Windows Server 2019 bietet und entscheiden Sie auf Grundlage dieser Informationen, welche Version für Sie geeignet ist.

Bezeichnung der Neuerung / Verbesserung Beschreibung der Neuerung / Verbesserung
Integration mit Azure Zu den ergänzenden Diensten aus der Cloud zählt unter anderem die Integration mit Azure. Die Defender Advances Protection (ATP) ist ein Azure-basierter Service zur Malware-Abwehr. Außerdem ist bei Windows Server 2019 der Windows Defender Exploit Guard integriert, welcher auf Grundlage des Enhanced Mitigation Experience Toolkit (EMET) entwickelt wurde. Der Azure Network Adapter erlaubt zudem Hybrid-Cloud-Konfigurationen, mit denen sich schnell ein Point-to-Site-VPN zwischen Windows Server und einem Azure Virtual Network einrichten lässt.
Web-basiertes Management mit Admin Center Windows Server 2019 verfügt über das Windows Admin Center. Diese Browser-basierten Management-Tools bestehen aus den Modulen Server-Manager, Computerverwaltung, Failovercluster-Manager und Manager für hyperkonvergente Cluster.
Erweiterte Unterstützung für Linux Als eigenständiger Download sind die Linux-Distributionen für das Subsystem von Linux direkt über den Microsoft Store erhältlich. Dadurch können Linux-Tools (inklusive der bash) direkt als Windows-Feature genutzt werden. Auch Linux in Shielded VMs sowie in einem Container wird unterstützt.
Remote Desktop Services Der Remote Desktop Web Client wird über das Package-Management von PowerShell installiert. Neben einem Web-Client gibt es noch weitere Features, darunter die Hochver­fügbarkeit für den Lizenz-Server und die GPU-Partitionierung. Die MultiPoint-Rolle wurde hingegen entfernt.
Zusätzliche Admin-Tools unter Server Core Die Core App Compatibility wurde integriert, um auf der schlanken Betriebssystem-Variante grafische Management-Tools zu erhalten (darunter viele Tools der RSAT-Sammlung und der PowerShell ISE. Die Installation erfolgt über einen separaten Download.
System Insights bietet Analysefunktionen System Insights ist ein exklusives Feature von Windows Server 2019. Es sind Funktionen für Predictive Analytics enthalten, die Systemdaten, Performance-Werte und Ereignisse auswerten, um beispielsweise mögliche Leistungsengpässe vorherzusagen.
Storage-Neuerungen In Windows Server 2016 wurde erstmals Replica implementiert, ein Service für die blockbasierte Replizierung von Volumes zwischen Servern und Clustern. Dieses Feature war bei Windows Server 2016 nur in der Datacenter-Edition verfügbar. Bei Windows Server 2019 ist es auch in der Standard-Edition verfügbar, allerdings in einer abgespeckten Variante (Volumes dürfen max. 2 Gigabyte groß sein, nur ein Volume gleichzeitig replizieren etc.).
Storage Spaces Direct S2D ist wieder in Windows Server 2019 verfügbar und hat einige Verbesserungen erhalten. Hierzu zählt die Skalierbarkeit von bis zu 4 PB Kapazität pro Cluster und eine deutlich erhöhte Leistungsfähigkeit der Konfiguration Mirror-accelerated Parity. 2-Knoten-Cluster weisen eine höhere Beständigkeit gegenüber Hardware-Defekten auf.
Neue Cluster-Funktionen Erhebliche Verbesserungen sind in Windows Server 2019 bei Failover-Clustern zu verzeichnen, unter anderem wurden Wartung und Lastenverteilung optimiert.
Software-defined Networking Windows Server 2019 bietet Neuerungen, wenn es um den Aufbau und das Management von (virtuellen) Netzwerken geht.

Microsoft Windows Server 2019 - Ausführlicher Editionsvergleich - Standard- und Datacenter-Edition


Windows Server 2019 ist in zwei Editionen erhältlich: Standard und Datacenter. Auch wenn die Editionen sich in vielen Punkten gleichen, gibt es einige herausstehehende Unterschiede. Damit Ihnen die Wahl der richtigen Edition leichter fällt, haben wir für Sie einen ausführlichen Editionsvergleich erstellt. Zur besseren Vergleichbarkeit und zur Wahrung der Übersichtlichkeit ist dieser in vier Kategorien unterteilt: Sperren und Beschränkungen, Serverrollen, Windows Server-Features mit Server-Manager (oder PowerShell) installierbar und allgemein verfügbare Funktionen.

Microsoft Windows Server 2019 - Sperren und Beschränkungen


Hinsichtlich der Sperren und Beschränkungen unter Microsoft Windows Server 2019 gibt es nur wenige Unterschiede zwischen der Standard- und Datacenter-Edition. Wird die Edition als Virtualisierungsgast verwendet, können bei Nutzung der Standard-Edition lediglich zwei virtuelle Computer und ein Hyper-V-Jost pro Lizenz genutzt werden. Bei der Datacenter-Edition ist die Anzahl der virtuellen Computer unbegrenzt, die Limitierung auf einen Hyper-V-Host pro Lizenz bleibt jedoch bestehen. Ansonsten ist festzustellen, dass sonstige wichtige Sperren und Beschränkungen der Standard- und Datacenter-Edition von Windows Server 2019 identisch sind.

Sperren und Beschränkungen Microsoft Windows Server 2019 Standard Microsoft Windows Server 2019 Datacenter
Maximale Benutzeranzahl Basierend auf Clientzugriffslizenzen (CALs) Basierend auf Clientzugriffslizenzen (CALs)
Maximale Anzahl von SMB-Verbindungen 16.777.216 16.777.216
Maximale Anzahl von RRAS-Verbindungen unbegrenzt unbegrenzt
Maximale Anzahl von IAS-Verbindungen 2.147.483.647 2.147.483.647
Maximale Anzahl von RDS-Verbindungen 65.535 65.535
Maximale Anzahl von 64-Bit-Sockets 64 64
Maximale Anzahl von Kernen unbegrenzt unbegrenzt
Maximaler RAM 24 TB 24 TB
Verwendung als Virtualisierungsgast möglich? ja; 2 virtuelle Computer plus ein Hyper-V-Host pro Lizenz ja; Unbegrenzte Anzahl virtueller Computer plus ein Hyper-V-Host pro Lizenz
Server kann Domäne beitreten? ja ja
Umkreisnetzwerkschutz/-firewall nein nein
DirectAccess ja ja
DLNA-Codecs und Webmedienstreaming ja (bei der Installation als Server mit Desktopdarstellung) ja (bei der Installation als Server mit Desktopdarstellung)


Microsoft Windows Server 2019 - Serverrollen


Mit Blick aud die Serverrollen bei Windows Server 2019 Standard und Datacenter fällt auf, dass es viele Gemeinsamkeiten gibt. Die Datacenter-Edition bietet jedoch mehr als die Standard-Edition: So können bei Hyper-V auch Serverrollen für abgeschirmte virtuelle Computer vergeben werden. Serverrollen für Netzwerkcontroller werden zudem bei der Standard-Edition nicht unterstützt und sind ein Datacenter-exklusives Merkmal.

Serverrollen Rollendienste Microsoft Windows Server 2019 Standard Microsoft Windows Server 2019 Datacenter
Active Directory-Zertifikatdienste ja ja
Active Directory Domain Services ja ja
Active Directory-Verbunddienste (AD FS) ja ja
AD Lightweight Directory Services ja ja
AD Rights Management Services ja ja
Integritätsnachweis für Geräte ja ja
DHCP-Server ja ja
DNS-Server ja ja
Faxserver ja ja
Datei- und Speicherdienste Dateiserver ja ja
Datei- und Speicherdienste BranchCache für Netzwerkdateien ja ja
Datei- und Speicherdienste Datendeduplizierung ja ja
Datei- und Speicherdienste DFS-Namespaces ja ja
Datei- und Speicherdienste DFS-Replikation ja ja
Datei- und Speicherdienste Ressourcen-Manager für Dateiserver ja ja
Datei- und Speicherdienste Dateiserver-VSS-Agent-Dienst ja ja
Datei- und Speicherdienste iSCSI-Zielserver ja ja
Datei- und Speicherdienste iSCSI-Zielspeicheranbieter ja ja
Datei- und Speicherdienste Server für NFS ja ja
Datei- und Speicherdienste Arbeitsordner ja ja
Datei- und Speicherdienste Speicherdienste ja ja
Host-Überwachungsdienst ja ja
Hyper-V ja ja (inkl. abgeschirmte virtuelle Computer)
MultiPoint Services ja ja
Netzwerkcontroller nein ja
Network Policy and Access Services ja (nur bei Installation als Server mit Desktopdarstellung) ja (nur bei Installation als Server mit Desktopdarstellung)
Druck- und Dokumentdienste ja ja
Remotezugriff ja ja
Remotedesktopdienste ja ja
Volumenaktivierungsdienste ja ja
Webdienste (IIS) ja ja
Windows-Bereitstellungsdienste ja ja
Windows Server Essentials Experience ja ja
Windows Server Update Services ja ja


Microsoft Windows Server 2019 - Windows Server-Features mit Server-Manager (oder PowerShell) installierbar


Auch hinsichtlich der Server-Features, die mit Server-Manager (oder PowerShell) installierbar sind, bietet die Datacenter-Edition mehr. Während die Standard-Edition eine unbegrenzte Anzahl an Windows Containern und bis zu zwei Hyper-V-Container erlaubt, bietet die Datacenter-Edition eine unbegrenzte Anzahl aller Containertypen. Die Host-Überwachungsunterstützung für Hyper-V und das Speicherreplikat sind exklusive Merkmale der Datacenter-Edition.

Windows Server-Features mit Server-Manager (oder PowerShell) installierbar Microsoft Windows Server 2019 Standard Microsoft Windows Server 2019 Datacenter
.NET Framework 3.5 ja ja
.NET Framework 4.6 ja ja
BITS (Background Intelligent Transfer Service, Intelligenter Hintergrundübertragungsdienst) ja ja
BitLocker-Laufwerkverschlüsselung ja ja
BitLocker-Netzwerkentsperrung ja (nur bei Installation als Server mit Desktopdarstellung) ja (nur bei Installation als Server mit Desktopdarstellung)
BranchCache ja ja
Client für NFS ja ja
Container ja (unbegrenzte Windows-Container, bis zu 2 Hyper-V-Container) ja (alle Containertypen unbegrenzt)
Data Center Bridging ja ja
DirectPlay ja (nur bei Installation als Server mit Desktopdarstellung) ja (nur bei Installation als Server mit Desktopdarstellung)
Erweitertes Speichern ja ja
Failoverclustering ja ja
Gruppenrichtlinienverwaltung ja ja
Host-Überwachungsunterstützung für Hyper-V nein ja
E/A: Quality of Service (QoS, Dienstqualität) ja ja
Hostfähiger IIS-Webkern ja ja
Internetdruckclient ja (nur bei Installation als Server mit Desktopdarstellung) ja (nur bei Installation als Server mit Desktopdarstellung)
IPAM-Server ja ja
iSNS-Serverdienst ja ja
LPR-Portüberwachung ja (nur bei Installation als Server mit Desktopdarstellung) ja (nur bei Installation als Server mit Desktopdarstellung)
IIS-Erweiterung für OData Services for Management ja ja
Media Foundation ja ja
Message Queuing ja ja
Multipfad-E/A ja ja
MultiPoint-Connector ja ja
Netzwerklastenausgleich ja ja
Peer Name Resolution-Protokoll ja ja
Verbessertes Audio-/Videostreaming unter Windows ja ja
RAS-Verbindungs-Manager-Verwaltungskit ja (nur bei Installation als Server mit Desktopdarstellung) ja (nur bei Installation als Server mit Desktopdarstellung)
Remoteunterstützung ja (nur bei Installation als Server mit Desktopdarstellung) ja (nur bei Installation als Server mit Desktopdarstellung)
RDC (Remote Differential Compression) ja ja
RSAT ja ja
RPC über HTTP-Proxy ja ja
Ereignissammlung für Setup und Start ja ja
Einfache TCP/IP-Dienste ja (nur bei Installation als Server mit Desktopdarstellung) ja (nur bei Installation als Server mit Desktopdarstellung)
SMB 1.0-/CIFS-Dateifreigabeunterstützung installiert installiert
SMB-Bandbreiteneinschränkung ja ja
SMTP-Server ja ja
SNMP-Dienst ja ja
Softwarelastenausgleich ja ja
Speicherreplikat nein ja
Telnet-Client ja ja
TFTP-Client ja (nur bei Installation als Server mit Desktopdarstellung) ja (nur bei Installation als Server mit Desktopdarstellung)
VM-Abschirmungstools für Fabric-Verwaltung ja ja
WebDAV-Redirector ja ja
Windows-Biometrieframework ja (nur bei Installation als Server mit Desktopdarstellung) ja (nur bei Installation als Server mit Desktopdarstellung)
Windows Defender-Features installiert installiert
Windows Identity Foundation 3.5 ja (nur bei Installation als Server mit Desktopdarstellung) ja (nur bei Installation als Server mit Desktopdarstellung)
Interne Windows-Datenbank ja ja
Windows PowerShell installiert installiert
Windows-Prozessaktivierungsdienst ja ja
Windows Search-Dienst ja (nur bei Installation als Server mit Desktopdarstellung) ja (nur bei Installation als Server mit Desktopdarstellung)
Windows Server-Sicherung ja ja
WindowsServer-Migrationstools ja ja
Standardbasierte Windows-Speicherverwaltung ja ja
Windows-TIFF-IFilter ja (nur bei Installation als Server mit Desktopdarstellung) ja (nur bei Installation als Server mit Desktopdarstellung)
WinRM-IIS-Erweiterung ja ja
WINS-Server ja ja
WLAN-Dienst ja ja
WoW64-Unterstützung installiert installiert
XPS-Viewer ja (nur bei Installation als Server mit Desktopdarstellung) ja (nur bei Installation als Server mit Desktopdarstellung)


Microsoft Windows Server 2019 - Allgemein verfügbare Funktionen


Die Standard-Edition von Windows Server 2019 bietet in puncto eingeschränkte Speicherreplikaten je eine Partnerschaft und Ressourcengruppe mit einzelnem 2-TB-Volume, bei der Datacenter-Edition entfällt diese Beschränkung. Softwaredefinierte Netzwerke und direkte Speicherplätze sind Datacenter-exklusive Merkmale.

Allgemein verfügbare Funktionen Microsoft Windows Server 2019 Standard Microsoft Windows Server 2019 Datacenter
Best Practices Analyzer ja ja
Eingeschränkte Speicherreplikate ja (1 Partnerschaft und 1 Ressourcengruppe mit einzelnem 2-TB-Volume) ja (unbegrenzt)
Direct Access ja ja
Dynamischer Arbeitsspeicher (in Virtualisierung) ja ja
RAM im laufenden Systembetrieb hinzufügen/entfernen ja ja
Microsoft Management Console ja ja
Minimale Serverbenutzeroberfläche ja ja
Netzwerklastenausgleich ja ja
Windows PowerShell ja ja
Server Core-Installationsoption ja ja
Nano Server-Installationsoption ja ja
Server-Manager ja ja
SMB Direct und SMB über RDMA ja ja
Softwaredefinierte Netzwerke nein ja
Speicherverwaltungsdienst ja ja
Speicherplätze ja ja
Direkte Speicherplätze nein ja
Volumenaktivierungsdienste ja ja
Integration mit Volumeschattenkopie-Dienst (Volume Shadow Copy Service, VSS) ja ja
Windows Server Update Services ja ja
Windows-Systemressourcen-Manager ja ja
Serverlizenzprotokollierung ja ja
Geerbte Aktivierung als Gast (nur beim Hosten unter Datacenter) möglich als Host oder Gast
Arbeitsordner ja ja


Microsoft Windows Server 2019 - Fazit zum Editionsvergleich


Auf den ersten Blick gleichen sich die Standard- und Datacenter-Edition stark. Betrachtet man die jeweiligen Funktionen jedoch im Detail, fallen klare Unterschiede auf. Studieren Sie deshalb die Feature-Tabellen und entscheiden Sie auf Grundlage dieser, welche Edition von Microsoft Windows Server 2019 für Sie geeignet ist. Sollten Sie die Neuerungen dieser Software-Version von Windows Server nicht zusagen, lohnt ein Blick auf das ebenfalls leistungsfähige, jedoch deutlich günstigere Windows Server 2016 bei 2ndsoft! Weitere Produkte aus der Server-Familie von Windows finden Sie auf unserer Windows Server-Übersichtsseite.